Finnland – das Land der tausend Seen

Finnland wird auch als Land der tausend Seen bezeichnet, obwohl diese Anzahl nicht so ganz richtig ist. Ungefähr 200.000 Seen kann Finnland sein Eigen nennen. Der finnische Staat gehört mit zur Europäischen Union und erstreckt sich zu fast einem Drittel, von seinen 338.424 Quadratkilometern Landesfläche, in den nördlichen Polarkreis. Dementsprechend ist auch das Klima sehr kalt und von langen Winternächten geprägt.

Finnische Lebensweise

Die Finnen gelten als zurückhaltend und ruhig. Teilweise wird ihnen sogar eine gewisse Melancholie nachgesagt. Die Familie hat in Finnland einen sehr hohen Stellenwert. Man trifft sich zu gemeinschaftlichen Saunagängen, regelmäßigen winterlichen Sportveranstaltungen und zum Angeln. Auf Grund des kalten und lang andauernden Winters gehört Eishockey mit zur nationalen Sportart. In der freien Natur oder auf den langen Straßen Finnlands kommt es des Öfteren vor, dass wilde Tiere den Weg kreuzen. Allen voran Rentiere, Wölfe und Luchse. Die weiten Landschaften und Seen bieten ein faszinierendes Naturschauspiel. In Finnland ist es beispielsweise Brauch, den Reisenden kleine Köstlichkeiten in einem geschützten Verschlag am Wegesrand zur Verfügung zu stellen. Der Reisende legt einfach ein wenig Geld in den dafür vorgesehenen Behälter. Nur ein kleiner Teil von Finnland ist bewohnt. Ferner wird Finnland von ungefähr 86 Prozent Wald bedeckt und hat ausgiebige Moorlandschaften.

Lebensumstände in Finnland

Trotz des kalten Klimas hat Finnland sehr viele positive Vorzüge. Während Konsumgüter und Lebensmittel wegen der hohen Mehrwertsteuer verhältnismäßig teuer sind, bezahlt man weniger an Miete und Stromkosten. Heizkosten sind in der Miete enthalten. Die meisten Wohnungen und Häuser werden möbliert angeboten. Für einen Aufenthalt von über drei Monaten muss man bei der zuständigen Polizeidienststelle eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Das Lohnniveau liegt im Vergleich zu Deutschland etwas niedriger. Für Familien mit schulpflichtigen Kindern eignet sich Finnland besonders. Da in Finnland die Amtssprachen finnisch und schwedisch gelten, spiegelt sich dies in der Mehrsprachigkeit des Bildungssystems wieder. In den PISA-Studien ist Finnland regelmäßig unter den besten Ländern zu finden. Kinder haben bereits ab dem frühen Alter einen Anspruch auf einen Kinderkrippenplatz. Die Schulpflicht gilt für neun Jahre und muss nicht zwingend in einer schulischen Einrichtung stattfinden, wird jedoch durch Fortbildungsmaßnahmen bekräftigt.

Kommentare sind geschlossen.