Hellas – Griechenland

Von der Antike bis zur jetzigen Zeit hat Griechenland eine atemberaubende und eindrucksvolle Geschichte, deren Überreste noch immer zu finden sind. Griechenland gilt als Wiege Europas, was sich in der Literatur, der Naturwissenschaft und der Philosophie niederschlägt. Die architektonischen Zeitzeugen der griechischen Kultur ziehen jährlich Millionen von Touristen an. Im mediterranen Klima fühlen sich viele Menschen genauso wohl, wie in den gebirgsreichen Teilen des Landes.

Sprachbarriere und schlechte Arbeitsbedingungen

Obwohl vieles für eine Auswanderung nach Griechenland spricht, darf man die negativen Aspekte nicht außer Acht lassen. Dabei gilt es festzuhalten, dass die griechische Sprache sehr schwer zu erlernen ist. Je nach Region kann man sich zusätzlich mit der englischen Sprache durchschlagen. Das griechische Arbeitslohnniveau ist sehr gering und mit dem deutschen Niveau nicht zu vergleichen. Um in Griechenland leben zu können, benötigt man eine Aufenthaltsgenehmigung, welche man beim zuständigen Ausländeramt erhält. Eine staatliche Unterstützung bei Arbeitslosigkeit gibt es nicht. Der Spitzensteuersatz liegt ungefähr bei vierzig Prozent und die Lebenshaltungskosten sind, trotz niedriger Mieten, in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Trotz der gesetzlichen Verpflichtung ist es nicht die Regel, dass jeder griechische Bürger auch eine Krankenversicherung hat. Die gesetzliche Krankenversicherung deckt auch nur einen kleinen Teil der Leistungen ab. Wer private Ärzte in Anspruch nimmt, wird sicherlich über deren Preise geschockt sein.

Das Leben in Griechenland

Die Griechen sind ein angenehmes und freundliches Volk. Bevor man sich in Griechenland ein Eigenheim anschaffen möchte, sollte man sich zuerst mit der Mentalität der Griechen vertraut machen. Wenn man sich für ein Leben in Griechenland entscheidet, muss man sehr viel Geduld aufweisen. Bei der Anschaffung eines Eigenheims lohnt es sich beispielsweise auf ein altes renovierungsbedürftiges Bauernhaus zurückzugreifen. Im Falle der Arbeitslosigkeit hat man somit immer noch die Chance sich selbst zu versorgen und eventuellen Gästen Zimmer zu vermieten, da Griechenland sehr stark vom Tourismus lebt. Ferner sind die Kosten für etwaige Baugenehmigungen nicht so hoch. Handwerker werden in Griechenland die besten Bedingungen vorfinden. Auch im Dienstleistungssektor hat man gute berufliche Chancen. Familien mit Kindern werden gern gesehen. Es besteht eine neunjährige Schulpflicht, die in drei Abschnitte unterteilt und kostenlos ist.

Kommentare sind geschlossen.