Osteuropäische Plattform Litauen

Die Republik Litauen liegt an der Ostsee und ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union. Trotz der Zugehörigkeit wird in Litauen noch mit Litas bezahlt. Auf 65.000 Quadratkilometer herrscht gemäßigtes kontinentales Klima, wobei die durchschnittliche Jahrestemperatur bei nur ungefähr sechs Grad liegt. Sicherlich nicht der beste Ort um auszuwandern. Nichtsdestotrotz hat Litauen für Auswanderer einiges zu bieten. Zusammenfassend hat Litauen 200 Nationalparks. Viele Moorlandschaften zieren das Bild. Dort wird mitunter von deutschen Firmen Torf abgebaut. Obwohl Litauisch als Amtssprache angesehen wird, kann man sich auch mit der russischen Sprache verständigen.

Einwanderung nach Litauen

Wie das statistische Bundesamt vor einiger Zeit mitteilte ist die Zahl der Auswanderer nach Litauen gestiegen. Das mag sicherlich damit zusammenhängen, dass viele Spätaussiedler in ihr Heimatland zurückkehren. So sind es meistens Fachkräfte oder Höherqualifizierte, die in Litauen ein neues Leben beginnen möchten. Auf dem Arbeitsmarkt haben viele Akademiker gute Chancen. In Litauen gibt es zwar einen gesetzlichen Mindestlohn, der ist allerdings sehr gering. Gewöhnlich werden die Löhne und die Gehälter direkt vom Arbeitgeber bezahlt. Der Arbeitnehmer muss es dann selbst versteuern. Vorab sollte man sich zumindest die Sprache aneignen oder russisch sprechen können. Für die Überfahrt muss man sich darauf einrichten, dass für LKWs eine Gebühr zur Straßennutzung zahlen muss. Das litauische Straßennetz befindet sich derweil noch im Ausbau. Ebenso ist die grüne Versicherungskarte Pflicht. Nach neunzig Tagen muss man eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Hat man bereits eine Arbeitsstelle gefunden, wird der Arbeitgeber die Formalitäten erledigen. Ferner muss man sich in Litauen davon überzeugen, ob der Vermieter auch der wirkliche Eigentümer ist. Es könnte nämlich passieren, dass der wirkliche Eigentümer den Zutritt zum Mietobjekt verweigert. Die Lebenshaltungskosten sind geringer als in Deutschland und unterscheiden sich in städtischen sowie in ländlichen Regionen kaum voneinander.

Wissenswertes über Litauen

Litauen wurde erst im Jahr 1991 unabhängig. Die Befürwortung für die Demokratie ist unter der Bevölkerung sehr hoch. Die Nationalsportart des Balkanstaates ist Basketball. Die litauische Basketball Nationalmannschaft konnte bereits viele internationale Erfolge verbuchen. Die Kultur des Landes wird von vielen Dingen beeinflusst. So wird die Altstadt der Hauptstadt Vilnius, oder auch Wilna genannt, als UNESCO Weltkulturerbe bezeichnet.

Kommentare sind geschlossen.